Ηρθε το τελος του κοσμου;

man-1012872_1280

Σήμερα, ημέρα Παρασκευή 30 Σεπτεμβρίου, θα γίνουμε όλοι μάρτυρες ενός μοναδικού αστρικού φαινομένου, ένα εξαιρετικό ουράνιο γεγονός που για κάποιους σημαίνει τον ερχομό του τέλους του κόσμου.   Το «μαύρο φεγγάρι» ή αλλιώς η «μαύρη σελήνη» είναι ένα σπάνιο ουράνιο φαινόμενο που συμβαίνει μια φορά σε 32 μήνες περίπου.

Δεν είναι λίγοι αυτοί που θεωρούν πως όταν μια ηλιακή έκλειψη, όπως αυτή που είχαμε την πρώτη του Σεπτέμβρη, ακολουθεί η μαύρη σελήνη, τότε ο συνδυασμός αυτών των γεγονότων σηματοδοτεί το τέλος του κόσμου, την Αποκάλυψη, την Δευτέρα Παρουσία.   Οι «σκοτεινές» θεωρίες συνωμοσίας σχετικά με το μοναδικό αυτό ουράνιο φαινόμενο, έχουν την πηγή τους στην Βίβλο και συγκεκριμένα σε αναφορές του Ευαγγελιστή Λουκά (21: 25-26) όπου χαρακτηριστικά αναφέρει πως «θα υπάρχουν σημάδια στο φεγγάρι, στον ήλιο και στα αστέρια» που θα φέρουν το τέλος του κόσμου όπως τον ξέρουμε.

Τι είναι όμως αυτή η μαύρη σελήνη στην πραγματικότητα; Όταν παρατηρούμε λοιπόν δυο πανσελήνους τον ίδιο μήνα, με το δεύτερο φεγγάρι να είναι μη ορατό, εφόσον η φωτεινή του πλευρά δεν είναι ορατή από την γη, τότε μιλάμε για «μαύρο φεγγάρι».   Η τελευταία φορά που παρατηρήθηκε αυτό το ουράνιο γεγονός ήταν τον Μάρτιο του 2014. Το επόμενο μαύρο φεγγάρι θα το καλωσορίσουμε τον Ιούλιο του 2019.   Όσοι ζουν στο δυτικό ημισφαίριο θα το «δουν» την Παρασκευή και όσοι ζουν στο ανατολικό, δηλαδή στην Ευρώπη, στην Αφρική, στην Ασία και στην Αυστραλία θα το παρατηρήσουν μετά τα μεσάνυχτα της 1ης Οκτώβρη.

Οι πραγματικοί «τυχεροί» θα είναι οι κάτοικοι των ΗΠΑ, εφόσον μόνο εκεί θα είναι απόλυτα ορατό.

(πρώτη δημοσίευση στο http://www.iporta.gr)

Εκλειψη Σεληνης / Πανσεληνος Σεπτεμβριος 2016

Σήμερα Παρασκευή 16 Σεπτεμβρίου 2016 έχουμε την τελευταία έκλειψη Σελήνης για το 2016 και αυτό μαζί με Πανσέληνο στο ευαίσθητο ζώδιο των Ιχθύων. Θέματα υγείας, ψυχικής και σωματικής, πραγματικότητα και όνειρο, τάξη και χάος είναι μερικά από τα θέματα που έρχονται στο προσκήνιο. Ο μαχητικός πλανήτης Άρης, ο επικοινωνιακός Ερμής και ο θεραπευτής πλανήτης Χείρωνας συμμετέχουν, αλλά δυστυχώς με αρνητικές όψεις. Οι συναισθηματικές εντάσεις δεν λείπουν και τα ψυχολογικά σκαμπανεβάσματα θέλουν την απαιτούμενη προσοχή. Ότι δεν άξιζε πραγματικά να αντέξει στον χρόνο είναι καιρός να μπει στον δρόμο που του αρμόζει.

eclipse-33019_1280

Mond Finsternis – Vollmond September 2016

Freitag der 16 September 2016 heute und wir haben die letzte Mondfinsternis für das Jahr 2016 zusammen mit Vollmond in sensiblen Zeichen der Fische. Psychische und physische Gesundheit, Realität und Traum, Ordnung und Chaos sind nur einige der Probleme, die in dem Vordergrund treten. Der kämpferische Planet Mars, der kommunikative Merkur und der Therapeut Planet Chiron nehmen teil, aber leider mit negativen Aspekten. Die emotionalen Spannungen und auch psychologische Höhen und Tiefen brauchen die erforderliche Aufmerksamkeit. Alles was nicht wirklich eine Ausdauer hatte, muss jetzt seinem Weg finden.

eclipse-33019_1280

Saturn Quadrat Neptun

Saturn,_Earth_size_comparison.jpg.opt880x763o0,0s880x763

(Photo: aspokastorias.yolasite.com )

November 2015 / Sommer 2016

Der sehr „problematischer“, genauer Aspekt des Saturn, des Planeten der zuständig für die Lektionen des Lebens ist,  im Quadrat mit dem träumerischen , aber irreführenden Planeten Neptun steht, ein religiöser Planet (unter anderen), bringt enorme Spannungen in der politischen und sozialen Ebene. Das Ganze wird vom „feurigen“ Zeichen des Schützen gefärbt, ein anderes religiöses Zeichen, das sich gerne überall und schnell „verteilt“ . Die dunkle Seite des Saturns kommt in Widerspruch mit  jede Art von Religion und menschlichen Idealen… all das dauert bis zum Sommer 2016.

Geduld . Stärke. Solidarität. Niemand darf uns das Recht zum träumen wegnehmen…

Τετραγωνο Κρονου Ποσειδωνα

 

Saturn,_Earth_size_comparison.jpg.opt880x763o0,0s880x763

(Photo: aspokastorias.yolasite.com )

Νοέμβρης 2015 / καλοκαίρι 2016

Η πολύ «προβληματική» όψη του πλανήτη που ευθύνεται για τα μαθήματα ζωής Κρόνου σε ακριβές Τετράγωνο με τον ονειροπόλο αλλά παραπλανητικό (κατά τα άλλα) πλανήτη Ποσειδώνα, που είναι και ο ένας από τους δυο πλανήτες που εκπροσωπούν την Θρησκεία, δημιουργεί τρομερές εντάσεις σε πολιτικό και κοινωνικό επίπεδο. Σαν να μην έφταναν αυτά, η όψη χρωματίζεται από το «φλογερό» ζώδιο του Τοξότη, που έχει την τάση να «εξαπλώνεται» (επίσης θρησκευτικό ζώδιο). Η σκοτεινή πλευρά του Κρόνου έρχεται σε αντίθεση με οποιαδήποτε θρησκεία και τα ανθρώπινα ιδανικά και προκαλεί…όλο αυτό διαρκεί μέχρι και το καλοκαίρι του 2016.

Υπομονή. Δύναμη. Αλληλεγγύη. Σκοπός είναι να μην μας εμποδίσει κανείς να ονειρευόμαστε…

 

4.4.2015 Der blutige Mond

10985311_874148482650394_6328511973097202902_n

4. April heute, mit Vollmond und totale Mondfinsternis im „diplomatischen“ Zeichen der Waage. Diese beiden einzigartigen Naturphänomenen beeinflussen die Bereiche der Beziehungen und bilden eine starke Opposition mit dem unvorhersehbaren Planet Uranus und dem „dunklen“ Planeten Pluto, wobei gleichzeitig (wieder einmal) das Quadrat Uranus / Pluto aktiviert wird, das unerwartetes zusammenbringt, „Rückschläge“, Schwierigkeiten, schlechte Ereignisse in den Vordergrund, persönliche Themen, aber auch kosmische Themen, wie Unwetter ….. Der „blutige Mond“ (die Erde und die Sonne sind so in eine Linie ausgerichtet und der Mond wirkt rot) hat nicht den besten Ruf im Laufe der Jahrhunderte, und es scheint, es wird uns noch einige Tage stark beeinflussen … Geduld muss sein…

4.4.2015. το «ματωμενο» Φεγγαρι

10985311_874148482650394_6328511973097202902_n

4 Απριλίου σήμερα με Πανσέληνο και Ολική Έκλειψη Σελήνης στο «διπλωματικό» ζώδιο του Ζυγού. Αυτά τα δυο μοναδικά φυσικά φαινόμενα, επηρεάζουν τους τομείς των σχέσεων, σχηματίζοντας Αντίθεση με τον απρόβλεπτο Πλανήτη Ουρανό και Τετράγωνο με τον «σκοτεινό» Πλανήτη Πλούτωνα, ενεργοποιώντας ταυτόχρονα (για άλλη μια φορά) το Τετράγωνο Ουρανού/Πλούτωνα, το οποίο φέρνει μαζί του απρόβλεπτες «αναποδιές», δυσκολίες, άσχημα γεγονότα στο προσκήνιο, σε προσωπικά αλλά και σε «κοσμικά» θέματα, όπως τα έντονα καιρικά φαινόμενα….. Το «ματωμένο φεγγάρι» (η Γη και ο Ήλιος ευθυγραμμίζονται και έτσι το Φεγγάρι παίρνει κόκκινο χρώμα) δεν έχει και την καλύτερη φήμη ανά τους αιώνες, και από ότι φαίνεται θα μας επηρεάσει για αρκετές ημέρες ακόμη… υπομονή και δύναμη…

με τους αστρολογικούς μου χαιρετισμόυς

 

Astrologie ist eine Wissenschaft

Astrologie war nicht immer etwas „Geheimnisvolles“. Wenn jemand vor ein paar Jahren sagte, dass er sich mit Astrologie beschäftigt, die meisten haben ihn als Atheist, Satanist, merkwürdig, verrückt , Zauberer oder Hexe etc charakterisiert …. Ich muss leider alle die mit dem Kopf nicken enttäuschen und die in Ihrem Blut kochen und “laut sprechen“  dass diese gerade eine Scharlatanerie ist und nichts bewiesen kann …. Astrologie ist eine Wissenschaft.

Historisch gesehen sind die ersten Astrologische Berichte im 2400 v. Chr. zu datieren. Dabei haben sich die Astrologen / Astronomen / Beobachter mit den  jeweiligen Könige und die Zukunft dieses Landes beschäftigt. Die Astrologie der Babylonier hatte eine riesige Bedeutung, da es direkt mit der Religion verbunden war.

Vor rund 2000 Jahren wurden zum ersten Mal die ausgewiesene „Priesterastrologe“ erwähnt.

Die 12 Sternbilder, wie wir sie heute kennen und die Bewegung der Planeten und des Sonnensystems, hat mann alle diese Jahren gekannt. Ursprünglich zählen wir mehr als 12 Konstellationen, wobei später das Sternzeichen Skorpion mit Waage zusammengezählt wurde. Es war eine kontinuierliche Entwicklung, Überwachung, Protokollierung.

Am Ende des 5. Jahrhunderts v. Chr. fand ein wichtiger Übergang statt, von der Staats- zur Geburtsastrologie. Das älteste Geburtshoroskop kommt aus aus dem 410 v. Chr.  Auch die Formen der Religion begann sich von einer kollektiven Form zu einer persönlichen-individuellen Anbetung zu ändern. In Asien finden wir den Buddha oder Lao Tse und in dem persischen Raum  Zarathustra.

Griechenland mit Plato, Sokrates und Aristoteles (in Bezug auf einige der vielen) gipfelte. Die griechische Kultur spielte eine sehr wichtige Rolle in der Astrologie, wie wir sie heute kennen. Im 4. und 3. Jahrhundert v. Chr. übernahmen die Griechen das babylonische Modell und entwickeln es. Die griechische Philosophie und Mathematik beeinflusst diese Entwicklung.

Zum ersten Mal treffen wir in der Astrologie Prinzipien und Rollen, die durch Planeten und Zeichen zum Ausdruck kommen. Platon und Aristoteles (nein, sie waren keine Astrologen …) haben wichtige metaphysische und philosophische Grundlagen geschaffen, die der Astrologie bis zum 17. Jahrhundert als geistige Basis dienten. Die Symbolik des Tierkreises wurde ein paar Jahrhunderte v.Chr. erstellt.

Aber die wichtigste Entdeckung war im 2. Jahrhundert v. Chr. durch den griechischen Astronom und Mathematiker Hipparchos von Rhodos *, die bekannte Theorie der Präzession. Dieses Phänomen basiert auf eine unendlich kreisenden Bewegungen der Erdachse (Drehen wie ein Kreisel, die bereit ist zu fallen), die etwa 25.800 Jahre dauert. (Quelle. Wikipedia) Er entdeckte, dass die Feder des Äquator entlang der Ekliptik bewegt, in die entgegengesetzte Richtung des Tierkreises, 50 Sekunden bis eine Minute des Bogens jedes Jahr. Dies bedeutet, dass es sich im Laufe der Jahrhunderte verändert und die Sterne, die die nördliche Himmelspol markiert dazu.

Eine weitere große astrologische Bedeutung  hat „Tetrabiblos“,Werk  des griechischen Naturphilosophen Claudius Ptolemäus (geboren im römischen Ägypten) im zweiten Jahrhundert n. Chr. Die Römer haben die griechische Astrologie übernommen und ihre eigenen Namen zu den bestehenden Namen von Göttern und Planeten gegeben.

Der Kaiser Augustus (erstes Jahrhundert n. Chr.) war der erste römische Kaiser, der astrologische Interpretationen in seinem politischen Kurs verfolgte. Die meisten nachfolgenden Kaiser hatten ihre eigenen persönlichen Astrologen. Bekannt ist die Geschichte der Interpretation des Geburtstag Horoskops von Nero, die Astrologen eine Zeitlang verwirrte, weil sie bereits das Schlimmste vorausgesehen haben …. und hatten auch Recht!

Viel später in der Geschichte, der byzantinische Kaiser Konstantin, als er das Christentum zur offiziellen Religion in 323 n.Chr. verkündete , hat einen Astrologen konsultiert, wann der  beste geeignete Zeitpunkt der Erstellung von Konstantinopel als Staat war.

Das Schisma zwischen Astrologie und Christentum kam mit dem Kaiser Augustinus, der, obwohl er ein Fanatiker der Astrologie in seiner Jugend war, wurde der schlimmste Feind und spielte eine Schlüsselrolle bei der grausigen Entwicklung.

Auf dem Konzil von Toledo, am Ende des 4. Jahrhunderts n. Chr. wurde entschieden, dass wer auch immer angegebener Astrologe war riskierte mit Todesstrafe.

Paradoxerweise die einzigen, die wirklich zu Bewahrung und späteres Wiedererscheinen der Astrologie in der Geschichte, waren die islamische Führer, die die Kunst und alte Kulturen gefördert haben.

Die Blütezeit der Astrologie trat während der Renaissance, zwischen 1450 und 1650. Für viele Intellektuelle der Zeit war Astrologie ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung, nachdem sie an den Universitäten gelehrt  wurden…. Verbreitet war die medizinische Astrologie, wobei der wichtigste Vertreter der Naturphilosoph und Alchimist Paracelsus war. Betont wurde die Bedeutung der Beziehung der Welt (Mikrokosmos und Makrokosmos) und der Planeten mit dem menschlichen Körper und wie man es als ein Abschnitt zu beobachten müsste. Zwischen 1450 und 1650 wurde die medizinische Astrologie als eine grundlegende Lektion der medizinischen Wissenschaften gelehrt.

Die Astrologie ging durch viele Schwierigkeiten… In dem 18. und 19. Jahrhundert fand sie „Trost“ in England. 

Im 2. Jahrhundert kehrte Astrologie nach Europa zurück. Mann hat mehr Bücher und Übersetzungen herausgebracht. Die „psychologische Astrologie“ wurde zur allgemeinen Astrologie aufgenommen und wurde sehr stark entwickelt. Die Interpretation hat mehr mit den psychischen Bedürfnisse, die Introspektion und den eigentlichen Lebenssinn zu tun.